DomiZiel Behindert LEBEN. Betreut WOHNEN.
Maria Sturm Straße 4 | 3100 St. Pölten - Spratzern
  Telefon: 02742 / 865 30 
<Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spam Bots geschützt, zum Ansehen müssen Sie in Ihrem Browser JavaScript aktivieren.>
Spendenkonto: IBAN: AT68 2025 6013 0030 1742  BIC: SPSPAT21XXX

CHRONIK

CHRONIK
Zoom
Seit ca. 20 Jahren bestand der Wunsch nach der Errichtung eines Wohnheimes für Menschen mit Behinderung. Der notwendige  Bedarf in- und um die Landeshauptstadt wurde festgestellt, worauf sich auf Betreiben der damaligen Stadträtin und Leiterin der Tagesheimstätte St. Pölten Liselotte Eigner und des Betriebsratsvorsitzenden der GW St. Pölten – Integrativen Betriebe GmbH Dietmar Fenz im Jahr 2000 der Verein zur Förderung des Wohnens für Menschen mit besonderen Bedürfnissen gegründet hat.
Obmann dieses Vereines wurde Bürgermeister Willi Gruber.
 

1.) Verein zur Förderung des Wohnens 
      für Menschen mit besonderen Bedürfnissen

 
Nach vielen Gesprächen mit der zuständigen Landesrätin  Liese Prokopp, später Dr. Petra Bohuslav und auf Beamtenebene der zuständigen Abteilung im Land GS 5 hat der „Verein zur Förderung des Wohnens von Menschen mit besonderen Bedürfnissen" in seiner Generalversammlung durch den Obmann BGM Willi Gruber  im April 2004 die Errichtung des Wohnhauses für 34 Wohnplätze im Baurecht auf einem städtischen Grundstück in  St. Pölten – Spratzern, Maria Sturm - Straße bekanntgegeben.
Bei dieser Generalversammlung wurde auch die Umwandlung in einen Errichter Verein durch eine Statutenänderung beschlossen. Der Verein war für die Errichtung des Wohnhauses und dessen Finanzierung  verantwortlich. Nach vielen intensiven Gesprächen des Bürgermeisters Mag. Mattias Stadler, LR Dr. Petra Bohuslav und Stadtrat Dietmar Fenz fand der Spatenstich für das Wohnhaus für Menschen mit geistiger, psychischer und Mehrfach Behinderung am 17. August 2005 in Spratzern statt.

Mitglieder des Vereines:

  - Die Stadt St. Pölten
  - Club 81
  - Caritas St. Pölten
  - ÖZIV ( Österreichischer Zivil Invaliden Verband )  St. Pölten
  - NÖ  Volkshilfe
  - Elternverein  der Tagesstätte St. Pölten
  - Tagesstätte St. Pölten
  - GW St. Pölten – Integrative Betriebe GmbH
  - Evangelische Pfarre

Der Verein hat nach er Fertigstellung und Eröffnung am 30. September 2006 keine wesentlichen Aufgaben mehr, besteht aber weiterhin, da die Darlehensrückzahlungen über ihn abgewickelt werden muss und er als Baurechtsnehmer das Haus an den Betreiberverein „DomiZiel" vermietet.
Aktueller Obmann des Vereines ist Stadtrat Martin Fuhs.

Finanzierung für die Errichtung:
(Beträge angegeben in €) 

Grund:

Land NÖ:          741.262,00.-  Zuschuss und 
                          494.176,00.- Darlehen mit einer Verzinsung von 1%
Gesamt:         1.235.438,00.-
Darlehen:       1.265.000,00.- (Sparkasse NÖ)
Eigenmittel:       400.000,00.- 
GESAMT:      2.900.438,00.-
 

Die gesamte Abwicklung,  von der Ausschreibung  über die Planungs- und Baustellenkoordination, sowie örtliche Bauaufsicht und Erteilung der Aufträge für die ausführenden Firmen übernahm die Allgemein Gemeinnützige Wohnungsgenossenschaft St. Pölten in Zusammenarbeit mit dem Magistrat der Landeshauptstadt.


2.) "Verein Betreutes Wohnen St. Pölten"

Im März 2004 wurde der Trägerverein „Betreutes Wohnen - St. Pölten gegründet. Der Verein ist für den Betrieb des Wohnhauses verantwortlich und begleitete den Bau des Wohnhauses.
Obmann des Vereines ist seit der Gründung Stadtrat Dietmar Fenz.

Mitglieder des Vereines:
 

   - ÖZIV St. Pölten (Österreichische Zivil-Invaliden-Verband)  
   - Volkshilfe St. Pölten 
   - Tagesstätte St. Pölten 
   - Elternverein der Tagesstätte St. Pölten

Der Verein ist Mieter des Wohnhauses in der Maria Sturm Strasse 4 und bezahlt über die Miete die vom „Errichter Verein" aufgenommenen Darlehen zurück. Die laufenden Einnahmen des Vereines bestehen ausnahmslos aus den Pauschalen des Landes NÖ - für Einrichtungen die geistig, körperlich und mehrfach behinderte Menschen betreuen. Nach der Eröffnung bzw. Übernahme unseres Wohnhauses am 30. September 2006, wo wir mit 15 BewohnerInnen gestartet sind,  ist unser Haus ab Mitte 2007 mit 33 BewohnerInnen und 1 Kurzzeitunterbringungsplatz (bei Urlaub oder Krankheit der Angehörigen) voll belegt. Das ursprüngliche Konzept ging von 31 Dauer- und 3 Kurzzeitunterbringungen aus.


Spatenstich - 17. August 2005-
Zoom

Spatenstich - 17. August 2005








nach oben

NACH OBEN